Kategorien
Allgemein Beiträge aus 2022

Ernteumzug in Loy

Bericht aus der Rasteder rundschau September 2022

Gäste vom Einfallsreichtum der Erntewagen begeistert

Es gab viel zu sehen beim 18. Ernteumzug in Loy/Barghorn. Mit 19 herrlich geschmückten Wagen (zum Teil auch mit Anhänger) fiel es nicht nur der Jury schwer, drei Wagen zu prämieren, auch die Gäste hatten so ihre eigenen wechselnden Favoriten.

Von Anna Papenroth | Loy/Barghorn. Ob Klimawandel, Energiekrise, Natur, Tiere, Waldbrandgefahr, Bewegung beim Sportverein usw. – die tollen mit überraschenden Ideen gestalteten Wagen wurden bei ihrer Rundfahrt durch Loy und Barghorn immer wieder mit großem Applaus begrüßt. Hinter dem ersten Wagen mit der opulenten schönen Erntekrone, die von den örtlichen Vereinen am Mittwoch gebunden worden war, rollten die Wagen langsam durch die Bauernschaft, so dass die Besucher und die Jury, die den Zug verfolgten, immer wieder neue Einzelheiten erkannten. Den Kindern bereitete das Einsammeln von Süßigkeiten und Popcorntüten großen Spaß. Den älteren Gästen wurde der eine oder andere Schnaps vom Wagen gereicht. Dass bei dem Umzug auch

mit der Grundschule Loy – gleich drei Wagen – und mit der Jugendfeuerwehr (zwei Wagen) der Nachwuchs an diese schon fast zum Brauchtum zählende Veranstaltung herangeführt wird, werten viele vor Ort als gutes Zeichen für die Zukunft. Die unabhängige Jury stand vor einer schweren Entscheidung und musste letztendlich doch eine Preisvergabe vornehmen. Dieter von Essen,  als Sprecher der dreiköpfigen Jury tat das mit großem Einfühlungsvermögen. Dabei lobte er die Organisatoren für die gelungene Veranstaltung, die hier im Ort auf dem Dorfplatz ihren Abschluss fand. Tanja Maichrzak, erste Vorsitzende des Ortsvereins Loy/Barghorn, dankte allen Beteiligten für die Hilfe beim Aufbau der Zelte, der Stände, der Spielmöglichkeiten für die Kinder und auch dafür, dass für das Kuchenbuffet von fleißigen Bäckern/innen mehr als 30 Kuchen gespendet wurden. Nach einem Kurzprogramm fand die Preisvergabe statt. Dieter von Essen benannte die für die Jury wichtigen Beurteilungspunkte, wie Thema, Umsetzung und Ausstrahlung und dankte allen Beteiligten für ihre so fröhliche Stimmung, trotz der vielen „Regentropfen“ von oben. Unter dem Motto: „DAT GROENE  BARGHORN  — IM WANDEL“ erhielt die Straßengemeinschaft um Hans-Hermann Denker von der Ringstraße, Barghorn den ersten Preis. Der erste Wagen mit dem üppigen Grün, Obst, Gemüse, den Blumen und den Regenwolken zeigte auf dem mitgeführten Anhänger den Klimawandel eindrucksvoll auf- eine dürre Kuh im vertrockneten Maisfeld mit Mäusen-. Zwei Straßengemeinschaften hatten sich zufällig mit ihrem Motivwagen dem Thema „ Mais und Popcorn“ aus verschiedenen Blickwinkeln gewidmet. Die Jury setzte dabei die Nachbarschaft aus der Florianstraße auf Platz zwei mit ihrem Wagen, auf dem die Gruppe mit ihren grünen T-Shirts und tollem Kopfschmuck aus Maiskolben heißes Popcorn herstellte. Der dritte Platz ging an die Nachbarschaft vom Talweg mit ihrem „Popmobil“, geschmückt mit vielen auf Maiskolben gestalteten Gesichtern und von Kindern gemalten Plakaten. n

Die NWZ berichtetet am 26.09.2022 über den Umzug

Hier der Bericht der NWZ-Online (NWZ-Plus Artikel)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Seite verwendet Cookies, um die Nutzerfreundlichkeit zu verbessern. Mit der weiteren Verwendung stimmst du dem zu.

Datenschutzerklärung
Instagram171